Beiträge von YellowBird

    Eine Band die 2010 eine tolle EP "Phone Home" veröffentlicht hat, aber leider bereits 2012 wieder die Segel streichen musste:


    Zitat

    Hey guys, Wade here... Just wanted to provide you with an official statement as to why we have just recently announced the "indefinate hiatus" of A Face For Radio. When we relocated the band from TX to NY, we were able to acquire a solid lineup within the first few months. Soon after, we played our rebirth show at Queens College on November 17th. Since then we have played NJ and upstate NY many times, Long Island, Brooklyn, and CT with great bands whom we have made lifelong friends with. Amidst all the shows and regional touring we had been doing since the relocation, we were coming up on the 2 year anniversary mark of the release of our debut album entitled, "E.P. Phone Home" and were in dire need to write/demo/get into the studio and record new material for our follow-up. We wrote 1 song collectively as a full band (A Little Thing Called Gravity), took an older song that we had written back in Texas and tweaked it, and also did the same to a song our guitarist, Nick, had written a few years back. We demoed all 3 of these songs in the studio, but held off on releasing them until now just because we weren't 100% stoked on them in different aspects and pushed ourselves to make the songs better and continue writing new stuff. At that point, progress became stagnant, members were tied up in school/work/busy schedules and just couldn't take the time out to have a regularly scheduled band practice where we did all of our writing, which all got carried over into us not being able to get time off for tour, recording, etc. My prayers were answered just last week, I (Wade), was offered a great job back home in Dallas/Fort Worth for the time being that I was unable to turn down and I have also joined forces with a new band from the midwest area of our great country, America! Be on the look out for that and all the guys in AFFR doing new things musically (we'll keep you posted). For now, who will we be seeing at our last show at the American Legion in Binghamton this Saturday?! We'll be posting crazy merch sales that we'll have going on at our table at the show or online in our BigCartel store. Thank you all for everything so much. WE LOVE YOU!!!




    1. It's Official, I'm Over It

    2. The Physically Impossible Task Of Watching Your Own Back

    3. Bearing The Bad News (All Damn Day)

    4. Old Pictures Of New Friends

    5. With God As My Witness


    Anspieltipp (textlich sehr passend; - für teilweise schon 2010. Für 2020-2022 umso mehr)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Arm's Lenght veröffentlichen am 28. Oktober 28 via Wax Bodega ihr Debüt - Album "Never Before Seen, Never Again Found" (nach zwei übelst tollen EPs)


    The album was produced by Anton DeLost (Seaway, Bearings, etc), and the first taste is "Object Permanence," a soaring, widescreen, 2000s-style emo/post-hardcore song that picks up where Everything Nice left off and pushes the band towards even bigger and better things. "This is one of our darkest and most heavy songs yet," vocalist Allen Steinberg says. "We still sought out to keep all of the melodic aspects, and tried to get better at storytelling in our lyrics. We hope you can resonate with the song in some shape, way or form. Blue beyond belief, baby." Check out the song and its video below.

    Speaking about the album overall, Allen says, "Never Before Seen, Never Again Found tells a story from start to finish. It’s a combination of sounds and topics we’ve experimented with before, but we think we’ve taken things to another level through song structure and more vivid storytelling. We truly hope anyone listening can relate to these songs and feel something when they listen."


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Tracklist

    1. Overture

    2. Object Permanence

    3. Aries (Moth Song)

    4. Tough Love

    5. Formative Age

    6. Muscle Memory

    7. Playing Mercy

    8. Everything As I Knew It

    9. In Loving Memory

    10. Family and Friends

    11. Dirge

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Setlist:
    Birthday Song - 00:25
    Bruised - 05:24
    High Dive - 09:29
    The Mixed Tape - 13:24
    Love and Great Buildings - 18:44
    Holiday From Real - 22:38
    Island Radio - 25:48
    Swim - 33:51
    Fire Escape - 38:11
    Punk Rock Princess - 42:11
    Konstantine - 47:14 (Something Corporate)
    Fall - 56:11 (Something Corporate)
    I Woke Up In A Car - 01:01:36 (Something Corporate)
    She Paints Me Blue - 01:07:21 (Something Corporate)
    Straw Dog - 01:12:38 (Something Corporate)
    Hurricane - 01:17:03 (Something Corporate)
    Dark Blue - 01:22:55
    Stars - 01:30:34
    Cecilia and the Satellite - 01:34:56
    The Distance (Cake cover) - 01:40:20
    Synesthesia - 01:43:31
    Crashin - 01:52:45
    La La Lie - 01:57:56

    Zitat

    ‘Grace’ is a song about privilege, opportunity, advantage and chance. We live in a world where the rich get richer, the disadvantaged get increasingly less opportunity and the disparity between them just keeps on growing exponentially. ‘Grace’ is about acknowledging and accepting the part that I unfortunately play in all of that. Although I am just a cog in a very large machine, I, through no doing of my own, have been lucky enough to be born in a country where opportunity is everywhere, there is money to be earned and I can pursue my own selfish path and make art. It’s about really coming to terms with the fact that my life achievements would not have been possible if I were to be born in an ‘unlucky’ country or family and everything that I am, I owe to chance and dumb luck. There was a lot of sarcasm written into this song, which is something I’ve never done before, but if you know me in person, it’s very much written into my DNA so I guess it was only a matter of time. - Dom



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    In den Tiefen des Internets hatte ich vor Jahren den Singer-/Songwriter Luke Dean

    aus Grand Rapids /Michigan entdeckt, der unter dem Namen "Vagabonds" ein übelst (!) gutes Album mit dem Titel "(FFO: Bright Eyes) I Don't Know What To Do Now" (2017) hervorgebracht hat.


    Bevor ich zu dem Album komme, hier wahrscheinlich tollste Song "Your Life Is Not A Movie", der lediglich als Single 2016 erschien:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Das Album ist bei Bandcamp nur beim Record-Label (Blood & Ink - Records) zu finden (hier). Da die Lyrics nicht im Internet zu finden sind, habe ich sie, mit Erlaubnis von Luke, jeweils unter den Songs zitiert.




    Tracklist:


    1. A Memory 00:25

    2. A Self Fulfilling Prophecy 03:14

    3. Déjà Vu (I Am Still Afraid) 04:06

    4. Ambulance (I Am Nothing) 03:08

    5. Nails 01:45

    6. Thanks Anyway 03:10

    7. Paralysis 03:02

    8. Old Friends, Wherever You Are 02:39

    9. (Un)settling 02:21

    10. Nineveh 03:07

    11. Teeth 04:37



    "I Don’t Know What to Do Now acts as open pages of his personal diary, where he unravels the misfortunes of his life..."

    So startet auch das Album mit einer Art ~Tagebucheintrag / Programm-Vorschau zu seinem Konzept-Album:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt open.spotify.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Bei einem Interview zu seiner nachfolgenden EP Liminal Space äußert er sich über sein voriges Album:


    Zitat

    "I wanted to make something that would be a little bit easier to play live. (I wanted) to allow myself to musically connect to a different part of myself – and express things other than fighting off the darkness, which I hadn’t done before – that had always existed, like searching for beauty and trying to take care of myself.

    I think I just wanted a step away to have a breath of fresh air from songs that were more intense in the past. Not to say those kinds of compositions won’t come back in some form, but this record I tried to have just one thing kicking around in my mind going into it: I wanted to create and contribute something beautiful to the world. And create something that I really enjoyed rather than something that had to be created purely on the basis of catharsis or those types of personal problems."

    Am 10. März 2015 erschien ihr erstes Album "The Longer Now"



    1. Steel Yourself 04:05 video

    2. Spread Thin 05:12

    3. Absence 00:50

    4. Wax Apologetic 04:35

    5. It's Always The Weather 03:59

    6. Presence 01:11

    7. Glass Eye 02:55

    8. Disappearance 01:39

    9. Piece of Mind 04:13


    Abgesehen vom Song "It's Always The Weather" - welcher auf Merch illustriert wurde, habe ich mich noch nicht mit dem Album genauer beschäftigt.


    Das Album gibt es kostenlos zum Download auf Bandcamp.

    Hier noch ein paar Aussagen von Greg Marquis:


    Über die Art der Songlyrics:

    My lyrics tend to be very personal, self-critical, and psychoanalytical, using the music as a form of therapy to work through my issues. My hope is that listeners struggling with anxiety or depression can gain some sort of insight or comfort in hearing how I am working through mine.


    “All of our songs come from a very introspective place, usually a therapeutic reflection on something I often can’t get off my mind or have no answer for,” Marquis explains. “The hope is that at the very least, getting it off my chest and finding anyone else who can relate might breed some sort of validation, connection, or catharsis. And maybe hearing where I’ve ended up might help someone else work through their problem(s). This record thematically came from a very restless place between my existential/nihilistic depression and my unrelenting anxiety about making the ‘right’ decisions in life. It’s a back and forth between the empowering freedom and daunting responsibility of realizing that life is what you make it.”


    Den Bandnamen Actor|Observer


    Our name comes from a defunct psychology term called “the actor-observer bias” in which one perceives the world as if they are the lead “actor” at the center of a play but merely an “observer” of others as the protagonists in their own plays. It serves as a reminder to not be so self-absorbed and hypocritical but instead be more empathetic and accountable for your actions and your impact on others. We also like how it represents both the band and the audience as two equal parts in the same name because that relationship and support is what makes all of this possible.

    Wieso sie Musik aus dem (laut Interviewer) Post-Hardcore machen:

    We of course love so many different types of music and try to bring those influences into our sound for a more dynamic blend, but it’s so important for us to keep that passionate expression and sense of urgency from the hardcore sound we grew up with because it feels the most unapologetically honest and therapeutic to us.


    What kind of lyrical themes or meanings behind some of the songs?

    Overall, the common theme tying the songs of “Pareidolia” together is a hopeful/nihilistic dichotomy. My lyrics tend to be self-critical and existential in nature, constantly battling between a pointed sense of morality and a crippling sense of meaninglessness. This album focuses on the empowering freedom and looming responsibility that comes with realizing that our perception largely defines our reality.

    Musikalische Einflüsse:

    They’ve certainly had a major impact on members of this band, but our influences span across too many genres and bands to count. The feeling we want to invoke is largely influenced by the local bands we grew up with like Therefore I Am, The Receiving End of Sirens and Vanna, along with so many other musically and emotionally powerful acts like Thrice, Every Time I Die, Norma Jean, The Chariot, Converge, Pianos Become The Teeth, La Dispute, Alexisonfire, Glassjaw… god the list goes on and on.

    Alben die er/sie während der Aufnahmen zum Album "Pareidolia" häufig gehört haben:

    I’d say a lot of Norma Jean, Thrice, Circa Survive, Pianos Become The Teeth, and Touché Amoré. Oh and Gallant. Tons of Gallant.

    Über die Arbeit mit dem Producer des Albums "Pareidolia" Kevin Dye

    We worked with Kevin Dye from Gates who was an absolute champion in the studio. He was referred to us by our friend and manager Anthony Gesa from Gatherers and Party Smasher Inc. We were already fans of Kevin’s band, but once we started to work with him we knew we were developing a long-lasting friendship. He cared and believed in us and these songs so much that he was willing to pull 13-16 hour days tracking, drum editing, and perfecting everything so that we could get it done in the time we planned without cutting any corners. Every day we checked in on him like, “hey man… you alright?” and he’d reply with “no I feel fucking awful, but we gotta do this right.” He’s a masochist for sure, but definitely someone who lives for his craft.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




          


    Zitat

    The original design for the shirt was done by our good friend Nick Lambert from Vanna!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Actor|Observer sind am eheste eine Melodic Hardcore Band aus Boston, Massachusetts. Auf ihrer Bandcamp-Seite und auf ihrer Homepage findet sich folgender Text über sie selbst:

    Bred from the once thriving Boston hardcore scene of the early 2000’s, Actor Observer are the embodiment of bold sincerity and relentless determination. They use every live performance as an opportunity to draw out the raw and vulnerable feelings that isolate yet bind us all.

    Ich bin über Spotify (über Umwege durch Am0ra) auf sie und den Song "The Devil You Know" gestoßen; - Screenshot gemacht, da ich unterwegs war, mit der Absicht sich genauer mit dem Album "Pareidolia" auseinanderzusetzen. Eine sehr gute Entscheidung. Auch wenn sie noch ~rougher sind als beispielsweise Am0ra und dadurch schwieriger zugänglich, hat diese Band enorm viel zu bieten. Sie erfordert Zeit und ~Arbeit in der Auseinandersetzung mit den Songs. Auch wenn es eigentlich besser ist Songs zu hören und selbst einen Bezug zu diesen (und sich selbst) herzustellen, was ich beim ersten Zugang auch getan habe, ist hier der umgekehrte Weg etwas was mich begeistert hat..
    Greg von Actor|Observer hat auf Facebook zu einigen und auf Instagram Posts zu allen Songs über die Story hinter den Songs geschrieben, die einen sehr (!) interessanten Einblick geben und die Songs besser verstehen lässt, ohne dabei die Songs für einen selbst ~zu zerstören. Das liegt vor allem vielleicht an (meinen, allgemein menschlichen?) Parallelen oder der Empathie mit den Problematiken denen er sich gegenüber sah/sieht und diese in den Songs verarbeitet.

    Ich habe in diesem Thread alle Posts inkl. den dazugehörigen Songs und Lyrics-Verlinkungen sowie weiteren Infos zum Album "Pareidolia" gesammelt.


    - Das Album ist wie ein akustisches Buch und lädt dazu ein sich mit ihm und sich selbst auseinanderzusetzen. - und dadurch enorm an zusätzlichem Wert gewinnt.



    Tracklist:


    1. Tyranny of the Remembering Self 03:18

    2. The Devil You Know 02:39 video

    3. Pendulum Days 04:22

    4. Reprieve 01:17

    5. Reuptake 04:29

    6. In Your Ways 04:30

    7. Low and Beholden 04:23

    8. Well Being 04:53

    9. On Your Laurels 03:05

    10.Dilettante 04:53

    11.Pareidolia 06:57


    Anspieltipps:


    Der Song "In Your Ways" ist nichr repräsentativ für das Album, aber ist der, den ich auf Dauerschleife höre:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Der Title-Track "Pareidolia" am Ende des Album ist so dermaßen gut.. (ast ein wenig La Dispute-Erzählstil)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hier noch den Song, über den ich die Band entdeckt habe (Infos zum Video gibt es in der Beschreibung oder im erwähnten Thread)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    The song is inspired by human's ritualistic behavior that often leads to failure:


    "In the South Pacific, there are civilizations uncontacted by the developed world who, after seeing airplanes for the first time delivering goods during World War II, began carrying out superstitious rituals to summon the planes back, often with makeshift control booths and runways lined with fires to imitate the conditions they had witnessed when the planes first landed," Actor Observer explain. "Even when all the aircraft were long gone, this 'cargo cult' — as they are known — continued their rituals in hopes that the planes would someday return."


    "This behavior is starkly similar to the way we chase our dreams. We might try to follow in the footsteps of our heroes, repeating the same rituals that led to their success, but end up confused or frustrated when we don't get what we want after toiling away to no avail. The reality sets in that all is not granted to those who try, despite their best efforts. Yet, we can't fathom giving up when we've committed so much of our lives to a set course of action, so we continue looking to the sky with outstretched arms, waiting to reap a harvest that may never come."


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Lyrics

    Zu Reprive:



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    (instrumental)

    Zum Bandnamen "Actor|Observer":


    ....when something happens to you, it's outside of your control, but when it's happening to someone else, it's all their fault.


    The concept of actor-observer asymmetry was first introduced in 1971 by social psychologists Jones and Nisbett.


    (Jones E, Nisbett R. The Actor and the Observer: Divergent Perceptions of the Causes of Behavior.)

    Über Reuptake:



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Lyrics

    Über "Pareidolia" schrieb Greg:




    Zudem: Pareidolie ist die Tendenz der Wahrnehmung , einem Nebel eine sinnvolle Interpretation aufzuzwingen Stimulus , normalerweise visuell, so dass man ein Objekt, Muster oder eine Bedeutung sieht, wo es keine gibt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Lyrics