Kings At Heart
                          – Emo/Pop-Punk/Post-Hardcore –
                   Melodic-Hardcore / Metalcore and more…

Willkommen bei – Kings At Heart – einem Projekt, bei dem sich alles um die Welt des
                                              Emo/Pop-Punk/Emocore/Post-Hardcore/Melodic-Hardcore/Metalcore and more
dreht.
Ziel ist u.a. die informative, kritische, analytische und philosophische Auseinandersetzung mit der Musik, – Emo–  [als Überbegriff und als Sprache – selbst – , den Bands und Songs] und der Szene.
Das Sammeln und Vorstellen [Kompendium] von großartigen Bands und Künstlern innerhalb dieses musikalischen -Spektrums-.
Darüber hinaus wird es sich hier um die For Those Who Have Heart – Party gehen, die sich vor allem an alle richtet, denen diese Musik –mehr– bedeutet.

Warum dieses Projekt?

Conor Oberst (Bright Eyes) erläutert in dem Song „Method Acting“ ziemlich gut, worum es auf der Seite gehen wird:

a language  learned and forgot, in turn, [which] is studied once again :

It’s a shocking bit of footage viewed from a shitty TV screen.
You can squint at it through snowy static to make out the meaning.
And keep on stretching the antennae, hoping that it will come clear,
we need some reception, a higher message, just tell us what to fear.

 

Cause I don’t know what tomorrow brings,
it’s alive with such possibilities, all I know is I feel better when I sing,
burdens are lifted from me, that’s my voice rising.


[…]

 

[So…] Boys keep strumming those guitars.
We need a record of our failures,
We must document our love.

 

I’ve sat too long in my silence,
I’ve grown too old in my pain.
To shed this skin, be born again,
It starts with an ending.

 

It’s not a movie, no private screening:
This method acting, well, I call that living.
It’s like a fountain, a door has opened,
we have a problem with no solution but to love and to be loved.

Was genau – Emo – und diese Zeilen überhaupt im Zusammenhang mit diesem Projekt bedeuten, wird in den folgenden Blog-Einträgen erläutert
und auf verschiedenen Seiten und dem Forum nach und nach umgesetzt.

-I’d rather bleed than live to see the day the song died out –